Freitag, 18. Mai 2012

Falsche Verknüpfung von .exe-Dateien unter Windows durch Adobe Reader

Ich weiß nicht, wie man es hin bekommt, aber es kann bei der Installation des Adobe Readers unter Windows passieren, dass alle .exe-Dateien mit dem Reader verknüpft sind. Sprich, die exe-Dateien lassen sich nicht mehr ausführen. Sehr lästig...

Wie gesagt, wie und unter welchen Umständen das passiert weiß ich nicht. Es ist aber schon ein mal einer Kollegin und ein mal einem Verwandten passiert. Bei letzterem musste ich dann ran um es zu richten.

Was der Fehler ist, ist ja klar, nämlich dass die Verknüpfung falsch ist. Wie man es behebt war mir aber nicht ganz klar. Man kann zwar die Verknüpfung der meisten Dateitypen von Anwendungsprogrammen (z.B. .docx, .pdf, .jpg usw.) unter Windows via GUI bearbeiten. Aber eben nicht für .exe. Was letztendlich wohl auch sinnvoll ist, damit man sich nicht aus Versehen sein System abschießt.

Mit ein  bisschen googlen habe ich folgenden, sehr brauchbaren Link gefunden: http://www.pcpowerguide.com/processes/exe/fix-exe-file-association-errors/

An diesem habe ich mich dann letztendlich bei der Rettung auch orientiert. Vor dem manuellen Eingriff in die Registry habe ich noch Microsoft Regclean runtergeladen und laufen lassen. Da Tool ist zwar uralt, gilt aber immer noch als bewährt, um Fehler in der Registry zu beheben. Wobei der oben beschriebene Fehler dadurch nicht behoben wird.

Bevor's weiter geht noch die obligatorische Warnung:

Beim manuellen Bearbeiten der Registry kann man - bewusst oder unbewusst - sein System nachhaltig schädigen, grundsätzlich hin bis zur Nicht-Benutzbarkeit. Von daher wie immer vorab alle wichtigen Daten sichern und ggf. auch eine Sicherung der Registry machen.

Fühlt man sich bereit, kann es losgehen:

Als erstes muss man den Adobe Reader komplett deinstallieren. Dann startet  man den Registy-Editor, der bei allen Windows-Version an Bord ist. Dies geht über "Start -> Ausführen" und die Eingabe von "regedit". Jetzt navigiert man im Baum auf der linken Seite zum Schlüssel "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\FileExts\.exe". Dort ist hinterlegt, womit .exe Dateien verknüpft sind - nämlich üblicherweise mit nichts. Von daher sind die bei Unterschlüssel "OpenWithList" und "OpenWithProgids" bis auf die Default-Schlüssel leer. Auf einem System mit dem o.g. Fehler findet man hier Einträge, welche auf den Adobe Reader verweisen. Dies Schlüssel muss man nun alle Löschen. Nach einem Neustart des System ist wieder alles "sauber" und man kann eine neue Installation des Adobe Readers wagen.

Kommentare:

  1. Super Tip, hat tatellos funktioniert - DANKE

    AntwortenLöschen
  2. Klappt das auch mit einem anderen programm? Nach installation von Irfanview kommt der schlüssel immer wieder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung - hab's nur wie im Blogeintrag beschrieben erfolgreich praktiziert.

      Löschen
  3. Hallo, das hat mir auch sehr geholfen, nur hab ich das Problem, dass nach der Installation von Adobe alles wieder beim Alten ist. (Die Programme werden als pdf-Dateien dargestellt) Da gibt es im Editor noch einen dritten Ordner in der gleichen Ebene wie OpenwithLists und OpenWithProgids, nämlich den "UserChoice" und der hat unter dem Standart-Schlüssel noch diesen: Progid REG_SZ Applications\AcroRD32.exe. Könnte es sein, dass das auch noch ein Virus-Schlüssel ist, der gelöscht werden sollte? Sollte da vielleicht auch nur der Standard Schlüssel drin sein? Über einen Tip wär ich dankbar!Herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier auch alles bis auf den Standardschlüssel löschen! Dann klappts ;)

      Löschen