Montag, 21. Januar 2013

Bad Religion "True North" - Rezension

Am 18.1.2013 ist das neue Album von Bad Religion Namens "True  North" erscheinen. Das 16. Studioalbum seit der Gründung im Jahre 1980.

Gut, bei so vielen Alben nach so vielen Jahren und nach wie vor dem Punkrock treu muss Bad Religion sich und anderen sicherlich nichts mehr beweisen. Zumal die Band  auch trotz kommerziellem Erfolg nach wie vor von der "Szene" akzeptiert wird.

Das neue Album ist sehr gut - keine Frage. Nach ein paar Sekunden hören ist klar: das ist Bad Religion. Stilistisch wie eh' und je, aber an keiner Stelle langweilig oder altbacken. Alle Songs klingen frisch und neu, ohne auch nur eine Sekunden von der bewährten Bad Religion Route abzuweichen oder gar in irgendeiner Form experimentell zu werden.

Musikalisch liegt True North auf einer Linie mit dem letzten Release "The Dissent of Men" und ist auch näher an den Platten von 1988 - 1990 als an den der "Brett Gurewitz freien Zeit". Wie gesagt: alles gut, keine Ausfälle. So muss das sein.

Textlich ist die Platte natürlich auch auf dem gewohnten (und erwarteten Niveau): Bad Religion hat etwas zu sagen, Plattitüden oder Klischees gibt's hier nicht.

Das Fazit ist hier einfach: Wer gerne Punkrock hört, der braucht auch "True North" von Bad Religion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen