Sonntag, 8. Januar 2012

kurze Zwischeninfo

Ein untrügliches Zeichen, dass ich mich an Unity gewöhnt habe: habe gerade unter Ubuntu 10.04 Lucid den Mauszeiger an den linken Bildschirmrand gefahren und gewartet, dass das Menü ausklappt. Oh Mann... Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. ;-)

Für alle die sich jetzt wundern, wieso Lucid: Ich nutze Lucid zum Programmieren, weil die meisten Programme später auch auf einem Server unter Lucid laufen. Der aktuelle Ubuntu-Release (im Moment also Oneiric) wird für die "tägliche Arbeit" genutzt.

BTW: Das mit dem Mauszeiger und kein Menü kommt ist eine wahre Begebenheit.

Kommentare:

  1. Sorry, ich hab den Gehalt, den Leser des UU-Planeten diesem Beitrag entnehmen sollen, nicht ganz mitbekommen. Kannst du den nochmal herausstellen?

    AntwortenLöschen
  2. Haha, geht mir genau gleich,
    setze auf am Arbeitsplatz noch Maverick ein (don't touch a running system) und habe auf den Heimrechnern Oneiric.

    Da geschieht es des öfteren, dass ich entweder die Maus an den linken B.rand werfe, oder vollen Ernstes die Super-Taste drücke um dann das gewünschte Programm einzutippen :-D

    AntwortenLöschen
  3. @dAnjou: Sieh' es im Kontext meiner anderen Blogeinträge zu Unity und "get the message".

    AntwortenLöschen
  4. Ist mir auch peinlich,wenn ich von meiner Fedora Kiste an einen Windows Pc(zb eines Bekannten) wechsle.
    Da wird man dann schon mal komisch angesehen,wenn man erstmal mit Anlauf die Maus in die linke obere Ecke schubst ;)

    @dAnjou: "Tüpferlscheißer sterben früher" - wie mein alter Deutschlehrer immer gesagt hat ;)

    AntwortenLöschen
  5. Geht mir auch so. Zu Hause immer das neuste System un in der Uni haue ich verzweifelt den Mauszeiger an den linken Bildrand. Hoffe ständig, dass das dort mal geändert wird und neuere Versionen eingesetzt werden.

    AntwortenLöschen